K-1



K-1 ist ein in den 1980er Jahren entstandenes Kampfsport-Regelwerk mit dem Ziel Kämpfer aus verschiedenen Kampkünsten sinnvoll gegeneinander antreten lassen zu können. Es wurde von Kazuyoshi Ishii in Japan erfunden. K-1 kombiniert Techniken aus dem Boxen, Karate, Muay-Thai, Savate, Kickboxen und vielen anderen Stand-Kampfsportarten.

Erlaubte Techniken: Alle Boxtechniken, ebenso Backfist. Alle Kick und Knietechniken. Haltetechniken müssen mit sofortiger Aktion beendet werden.

Nicht Erlaubte Techniken: Einsatz von Ellbogen sowie Clinch und Wurftechniken, Kopfstöße, Schlagen mit der Innenhand. Alle Techniken zum rücken Hinterkopf oder Unterleib des Gegners.